Fachkraft Medizinprodukteaufbereitung (FMA)

Die FMA-Ausbildung ist da! In ganz Deutschland bieten verschiedene Bildungsstätten die neue Ausbildung nach den Vorgaben des DGSV an. Die 3-jährige Berufsausbildung rückt unseren Berufsstand immer mehr in den Fokus und wird den Standard in unseren Abteilungen weiter fördern und vorantreiben. Ebenfalls soll durch die neue Ausbildung der Nachwuchs gefördert werden und Interessierten die Möglichkeit geboten werden eine Berufsausbildung zu genießen. Neben Inhalten rund um die Aufbereitung von Medizinprodukten werden ebenfalls Arbeitsweisen und Methoden des OP, sowie kaufmännische Grundlagen Teil der Ausbildung sein.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Webseite der DGSV und bei der Bundesagentur für Arbeit.

Übrigens: Auch nach Einführung der FMA-Ausbildung bleiben die erworbenen Qualifikationen aus den Fachkunde Lehrgänge, sowie die Lehrgänge selbst, weiterhin bestehen. Zudem wurde eine Möglichkeit geschaffen die Anerkennung für das neu geschaffene Berufsbild über einen Ergänzungslehrgang Mitarbeitern zu ermöglichen, die bereits die Fachkunde II abgeschlossen haben und über die nötige Berufserfahrung verfügen.

Anerkennung der FMA für Fachkundeabsolventen

Für AEMP-Mitarbeiter, die Interesse am Erwerb einer Berufsausbildung haben, oder intensiver in das Thema Aufbereitung von Medizinprodukten einsteigen möchten gibt es einen weiteren Weg zur Anerkennung der FMA, ohne die dreijährige Berufsausbildung in Gänze zu absolvieren. Teilnehmern werden in den Unterrichtseinheiten die Fach-Inhalte der Berufsausbildung vermittelt. Für Teilnehmer ohne abgeschlossene Berufsausbildung bietet der Ergänzungslehrgang eine relativ zügige Option eine Berufsausbildung zu erwerben. In diesem Fall erweitert sich der Kursumfang um ein Modul für allgemeinbildende Inhalte.

Teilnahmevoraussetzung ist ein erfolgreicher Abschluss der Fachkunde-Lehrgänge I und II, 2-jährige Berufserfahrung, sowie einen gültigen Arbeitsvertrag in einer AEMP. Um zur Prüfung zugelassen zu werden muss ebenfalls ein abgeschlossener SK-Endoskopie und Validierungslehrgang vergelegt werden.

Mehr Informationen zum Weg von der Fachkunde zur FMA erhalten Sie im folgenden PDF der DGSV.

Fachkunde I - Technische Sterilisationsassistentz

FK I ist der Kurs für alle Mitarbeiter, die mit der Aufbereitung von Medizinprodukten betraut sind. Auf dem Lehrplan stehen Grundlagen der Mikrobiologie, Krankenhaushygiene, Reinigungs- und Desinfektionsvorgänge, Sterilisationsverfahren, sowie Kenntnisse der Instrumentenkunde, Organisation, rechtliche Grundlagen und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen.
Voraussetzungen
Lehrgangsdauer
Prüfungsteilnahme
Termine
Empfohlen wird bereits praktische Erfahrung in der Aufbereitung von Medizinprodukten zu haben
120 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
150 Stunden Tätigkeit auf Grundlage des Tätigkeitskatalogs, regelmäßige Unterrichtsteilnahme
Termine und weitere Informationen direkt vom DGSV

Fachkunde II - Sterilisationsassistent/in mit erweiterter Aufgabenstellung

Der Kurs für alle Mitarbeiter/innen, die mit erweiterten Aufgaben (z.B. Schichtleitung) vertraut werden. Im FKII werden zum einen Inhalte aus FKI wiederholt und in einen breiteren Kontext gestellt. Ebenso gewinnen Kursteilnehmer theoretische und praktische Einblicke in andere Leistungsbereiche
Voraussetzungen
Hospitationen
Lehrgangsdauer
Prüfungsteilnahme
Berufsausbildung

Termine
Zertifikat FK I einer durch DGSV anerkannten Bildungsstätte, 6 Monate praktische Erfahrung
2 Tage Technischer Dienst, 4 Tage OP-Abteilung und Anästhesie, 2 Tage Endoskopie oder Pflegebereich
120 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Hospitationen, Erfüllung der Praxisaufgabe / Berufsausbildung, Regelmäßige Unterrichtsteilnahme
Gesundheits- und Krankenpfleger/in mit Fachweiterbildung OP, Anästhesie, Operations- Technische/r Assistent/in, Anästhesie- Technische/r Assistent/in
Termine und weitere Informationen direkt vom DGSV

Managementlehrgang - Leiter/in einer AEMP (Nachfolger der FKIII)

Der Leitungskurs hat sich mit Beginn des Jahres 2019 grundlegend geändert. Der Managementlehrgang, mit einem umfangreicheren Curriculum in Bezug auf Leitungsarbeiten und Zusammenarbeit mit anderen Leistungsbereichen, ersetzt den bisherigen Fachkunde 3 Kurs
Für Mitarbeiter, die in den Leitungsbereich einer AEMP integriert werden

Voraussetzungen

Lehrgangsdauer
Prüfungaufbau
Termine
Abgeschlossene FMA-Ausbildung mit 2 Jahren Berufserfahrung, oder abgeschlossene 3-jährige Berufsausbildung (vorzugsweise im medizinischen Bereich) zusätzlich Fachkunde II, 2 Jahre Berufserfahrung, DGSV Validierlehrgang und DGSV Sachkunde Endoskopie
200 Unterrichtseinheiten Basismodule; 520 Unterrichtseinheiten Fachmodule
Alle 7 Module (2 Basis- und 5 Fachmodule) werden mit einer Prüfung abgeschlossen, zusätzlich wird eine schriftlicher Projektbericht verfasst und dieser bei einer mündlichen Prüfung verteidigt
Termine und weitere Informationen direkt vom DGSV

Sachkunde Endoskopie

SK Endoskopie 40gemäß MPBetreibV für die Aufbereitung von flexiblen Endoskopen
Zielgruppe
Voraussetzungen
Lehrgangsdauer
Termine
Mitarbeiter aus Praxen oder Endoskopieeinheiten, die mit der Aufbereitung von flexiblen Endoskopen betraut sind
Abgeschlossene Ausbildung in einem Medizinalfachberuf und praktische Erfahrungen in der Aufbereitung von flexiblen Endoskopen
Der Lehrgang besteht aus mindestens 40 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Termine und weitere Informationen direkt vom DGSV
SK Endoskopie 24 Ergänzungsmodul zum ergänzenden Erwerb der Kenntnisse zur Aufbereitung von flexiblen Endoskopen
Zielgruppe

Voraussetzungen

Lehrgangsdauer
Termine
Betraute der Aufbereitung von flexiblen Endoskopen in Einrichtungen des Gesundheitswesens, die FK I oder Sachkundelehrgang für die Aufbereitung von Medizinprodukten im medizinischen und zahnmedizinischen Bereich erfolgreich absolviert haben
1. FK I (DGSV®/SGSV anerkannte Bildungsstätte) oder SK Arzt/Zahnarzt (DGSV®/SGSV anerkannte Bildungsstätte)
2. Nachweis von Tätigkeiten in einer AEMP für flexible Endoskope oder Hospitationsnachweis Endoskopie
Der Lehrgang besteht aus mindestens 24 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Termine und weitere Informationen direkt vom DGSV
SK Endoskopie 16Sachkenntnis gemäß MPBetreibV für die Aufbereitung von flexiblen Endoskopen der Familie 3 & TEE-Sonden gemäß der DGSV
Zielgruppe
Voraussetzungen
Lehrgangsdauer
Termine
Mitarbeiter, die mit der Aufbereitung von flexiblen Endoskopen der Endoskopfamilie 3 und /oder TEE-Sonden betraut sind
Abgeschlossene Ausbildung in einem Medizinalfachberuf und praktische Erfahrungen in der Aufbereitung von flexiblen Endoskopen
Der Lehrgang besteht aus mindestens 16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Termine und weitere Informationen direkt vom DGSV

Sachkunde Arzt- & Zahnarztpraxen

Sachkenntnis gemäß MPBetreibV für die Aufbereitung von MP in der ärztlichen und zahnärztlichen Praxis gemäß DGSV
Zielgruppe
Voraussetzungen
Lehrgangsdauer
Termine
Angehörige medizinischer Assistenzberufe in der ärztlichen und zahnärztlichern Praxis, die mit der Aufbereitung von MP betraut sind
Abgeschlossene Ausbildung in einem Medizinalfachberuf. Praktische Erfahrungen in der Aufbereitung von Medizinprodukten
Der Lehrgang besteht aus mindestens 40 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Termine und weitere Informationen direkt vom DGSV

Sachkunde Podologie

zum Erwerb der Sachkenntnis gemäß MPBetreibV für die Aufbereitung von Medizinprodukten/Geräten in der Podologie
Zielgruppe
Voraussetzungen
Lehrgangsdauer
Termine
Podologen, die mit der Aufbereitung von Medizinprodukten/Geräten in der Podologie betraut sind
Praktische Erfahrungen in der Aufbereitungvon Medizinprodukten/Geräten in der Podologie
Der Lehrgang besteht aus mindestens 40 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Termine und weitere Informationen direkt vom DGSV

Sachkunde Tätowierer & Piercer

Sachkenntnis gemäß MPBetreibV für die Aufbereitung von Medizinprodukten/Geräten bei Tätowierern und Piercern
Zielgruppe
Voraussetzungen
Lehrgangsdauer
Termine
Mitarbeiter, die mit der Aufbereitung von Medizinprodukten/Geräten zum Tätowieren und Piercen betraut sind
Praktische Erfahrungen in der Aufbereitung von Medizinprodukten/Geräten zum Tätowieren und Piercen
Der Lehrgang besteht aus mindestens 40 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Termine und weitere Informationen direkt vom DGSV